Online Workshop [1.07. – 15.9.2011]

SPIELREGELN

1   Eingriffsrechte

Das Jazzinstitut Darmstadt, als für die Website verantwortlicher Herausgeber behält sich vor Beiträge mit offenkundig oder vorsätzlich sachfremdem Inhalt kommentarlos und ohne Benachrichtigung des Autors von der Website zu entfernen. Gleiches gilt für Beiträge die andere Rezensionen oder deren Autoren, Mitglieder der Jury, die in den Clips auftretenden Musiker oder sonstige Dritte vorsätzlich diffamieren oder beleidigen. Solche Beiträge werden umgehend entfernt und in schwerwiegenden Fällen vom Jazzinstitut Darmstadt zur Anzeige gebracht.

 

Sollte in der Kommunikation zwischen Juror und Autor das Vertrauensverhältnis von Seiten des Autors mutwillig verletzt werden, behält sich die Redaktion der Seite ebenfalls vor den Beitrag zu entfernen und ihn vom Wettbewerb auszuschließen.

2   Preisträger

Die Jury einigt sich unter den eingereichten Rezensionen auf einen Gewinner. Sie ermittelt aus den eingereichten Rezensionen den aus ihrer Sicht besten Beitrag. Dieser erhält den vom Jazzinstitut Darmstadt erstmals verliehenen »jazz:kritik-Preis« 2011. Der Preisträger wird bis spätestens 22.9. 2011 ermittelt und danach umgehend benachrichtigt.

3   Preisvergabe

Der Gewinner erhält als Preis eine Einladung zum 12. Darmstädter Jazzforum. Reisekosten und Übernachtung (3 Nächte/Einzelzimmer inkl. Frühstück) im Maritim Konferenz-Hotel Darmstadt übernimmt das Jazzinstitut Darmstadt. Er erhält kostenlosen Eintritt zu allen Konzerten des Jazzforums sowie eine Tageskarte für das Darmstädter „Jugendstilbad“ (www.jugendstilbad.de) oder zum »Institut Mathildenhöhe« (www.mathildenhoehe.info). Die öffentliche Auszeichnung als Gewinner des jazz:kritik-Preises findet am Samstag, den 1.10. im Rahmen des Abendkonzerts (Nils Wülker Group) während des 12. Darmstädter Jazzforums im Kulturzentrum »Bessunger Knabenschule« statt.

 

 

 

4   Bedingungen für die Texte

Die Teilnehmer am online-Workshop jazz:kritik schreiben eine Kritik zu einem der beiden Konzertmitschnitte (Clip 1: Nils Wülker 6, Live in Hamburg oder Clip 2: Angelika Niesciers sublim, Live in Dinslaken). Die eingereichten Rezensionen können 4.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten. Texte müssen auf Deutsch verfasst werden. Die Rezensionen befassen sich ausschließlich mit einem der beiden Konzertausschnitte (Clip 1 oder Clip 2). Dies wird vom Autor im Text kenntlich gemacht.

 

Als Auswahlvorgabe kann der Teilnehmer alternativ aussuchen, ob er seinen Text als Beispiel für einen Beitrag zum Kulturteil einer Tageszeitung oder für ein Online-Medium einreicht. Hierfür steht ihm ein Auswahlbutton auf seinem Textformular zur Verfügung. In beiden Fällen wünschen wir uns eine sprachlich und inhaltlich adäquate Auseinandersetzung mit der Musik und dem Auftritt der Musiker, eine »Kritik« im wahrsten Sinne des Wortes, bei der die Position des Schreibenden genauso zum Ausdruck kommt wie die Beschreibung des Erlebten, die Musik, die Atmosphäre, die sich durch das Konzert mitteilen.

5   Bedingungen zur Teilnahme als Rezensent/in

Teilnehmen können Interessierte an dem Bereich Musikjournalismus, aber auch bereits praktizierende Freiberufler, etablierte Journalisten und Schreiberen mit Interesse an Jazz und aktueller Musik. Voraussetzung ist eine Registrierung über die Login-Seite mit dem vollständigen Vor- und Nachnamen, sowie einer gültigen E-Mail-Adresse, unter der der Autor während der Dauer von jazz:kritik (1.7. bis 15.9.2011) erreichbar ist.

6   Anonymität der Autoren

Die Texte werden auf der Seite jazzkritik.de ausschließlich mit dem selbst gewählten Benutzernamen (»nickname«) der Autoren veröffentlicht. Die Namen der Autoren sind auch für die Jurymitglieder nicht ersichtlich und werden auch diesen erst nach Auswahl des Gewinnertextes mitgeteilt. Der Autor des Gewinnerbeitrages ist damit einverstanden, dass sein Name vom Jazzinstitut Darmstadt im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit genannt werden kann.

 

Das Jazzinstitut Darmstadt sichert zu, dass auf der Website hinterlassene Daten der Autoren auf keinen Fall an andere Autoren oder unbefugte Dritte weitergegeben werden. Die Daten (Namen, »nicknames« und E-Mail-Adressen werden nach Abschluss des 12. Darmstädter Jazzforums (1.10.2011) umgehend gelöscht.

 

 

7   Aufgabe der Jury

Die Autoren haben kein Anrecht auf eine Kommentierung oder Bearbeitung ihres Textes durch die Jury. Die Juroren sind frei in der Auswahl der Rezensionen, die sie mit den Autoren besprechen möchten. Sie bemühen sich, möglichst zeitnah nach Freigabe und Veröffentlichung auf der Website auf die Rezensionen zu reagieren. Die Rezensenten von jazz:kritik können grundsätzlich aus dem Einstellen eines Beitrages keinen Anspruch auf Beachtung eines Juroren ableiten. Die Jury achtet in ihrer Besprechung der Rezensionen auf die sprachliche und stilistische Ausarbeitung, gibt fachlich-inhaltliche Hinweise oder unterbreitet Vorschläge zur besseren Lesbarkeit der Beiträge.

8   Kommunikation zwischen Jury und Teilnehmer

Jury und Rezensenten kommunizieren ausschließlich direkt miteinander per E-Mail. Diese Korrespondenz findet nur zwischen diesen beiden Beteiligten statt und wird auf jazzkritik.de nicht veröffentlicht. Juror und Rezensent verpflichten sich ihren schriftlichen Austausch vertraulich zu behandeln und einzelne Äußerungen nicht aus dem Zusammenhang gerissen oder kommentiert anderweitig zu veröffentlichen.

 

Sollten Unstimmigkeiten oder Beschwerden von Seiten eines Autors über einen Juror auftauchen, wendet sich der Autor zunächst an das Jazzinstitut Darmstadt als verantwortlichen Herausgeber der Seite. Das Jazzinstitut wird sich dann auf Wunsch moderierend in die Korrespondenz einschalten.